Wie bekommen Hotels mehr Buchungen aus dem Internet?

Die meisten Hoteliers sind sich darin einig, dass es wichtig ist, die Anzahl der Reservierungen zu messen, die über ihre Webseite generiert werden, um zu wissen, ob diese gut funktioniert. Falls Sie damit zufrieden sind, wenn Sie die Anzahl der Webseitenbesucher messen, dann haben Sie etwas versäumt.

Es gibt nämlich zwei Ziele:

  1. Die Surfer und Besucher sollen Ihre Hotelwebseite finden.
  2. Die Webseitenbesuche sollen zu Anfragen und Buchungen werden, das nennt man im Marketing Konversion.

Manche konzentrieren sich auf SEO (search engine optimization), aber viele Hoteliers sollten Ihre Webseite für den Besucher optimieren, damit die Besucher Ihrer Seite auch in Ihrem Hotel oder Ihrer Pension reservieren. Manche Designer halten die Webseite für eine schöne online Broschüre mit verschiedenen Animationen. Sie sollte jedoch Besucher Ihrer Seite dazu einladen, bei Ihnen anzufragen und zu buchen. Dazu braucht es Marketing Knowhow und die Anwendung von Marketing Prinzipien. Der Großteil der Webseiten sind hübsche Vitrinen und es ist schwer zu akzeptieren, dass die schönen Webseiten nicht wirklich optimal sind, weil Werkzeuge fehlen, um Reservierungen zu generieren, wie beispielsweise gut geschriebene Texte, Schlüsselbegriffe (Keywords), technisch gute und aktuelle Fotos, eine gute Menüführung und so weiter.

Hier sind 9 Schritte, damit Ihre Hotelwebseite mehr Reservierungen bringt.

Vermeiden Sie Flash Intros und andere Flash Elemente

Eine Einführungsseite mag recht nett sein, aber wie oft haben Sie selbst schon beim Surfen auf “ skip intro” geklickt? Eben. Menschen wollen auf Hotelwebseiten nicht unterhalten werden, sondern Sie suchen in erster Linie nach Informationen. Außerdem lesen Suchmaschinen (Search engines) nur Texte und deshalb ist der Inhalt wichtiger. Diese Dinge kosten nicht nur Geld, sondern man muss meistens herumclicken und das ist für mobiles Surfen mit dem Smartphone nicht wirklich praktisch.

Gehen Sie vorsichtig mit Fotos und Grafiken um

Fotos wecken zwar Interesse, aber meistens ist der Text ausschlaggebend. Wenn Sie Ihren Fotos eine Beschreibung hinzufügen, dann geben Sie dem Leser (und der Suchmaschine) noch mehr Informationen.

Ein einfaches Navigationsschema auf Ihrer Webseite

Das Navigationschema gehört zu den wichtigsten Elementen für die Suchmaschine und für den Leser, der sich schnell in wenigen Sekunden zurechtfinden möchte, andernfalls verlässt er die Webseite meist recht schnell wieder. Benutzen Sie bei Drop-down Menüs klassische Begriffe wie “Zimmer”, “Preise”, “Aktivitäten” usw.  Keep it smart and simple!

Meta Tags und diese technischen Dinge

Stellen Sie sicher, dass Ihre Tags zu Ihnen passen, das kostet nichts, und kümmern Sie sich regelmäßig darum.

Was ist die Botschaft Ihrer Webseite und wie wird diese kommuniziert?

Viele Hotelwebseiten haben mittelmäßige Texte, häufig sind Tippfehler oder Übersetzungsfehler zu finden. Die Startseite ist die wichtigste, allgemein sollten im Text die wichtigsten Informationen enthalten sein, sodass sie der Leser schnell findet. Auch die Lage bzw. Anfahrt Ihres Hotels sollte gut beschrieben werden.

Eine Investition in ein Buchungstool

Es gibt kaum triftige Gründe kein Buchungstool zu nutzen. Dies gilt auch für unabhängige Hotels, weil viele Kunden gerne in Echtzeit reservieren und nicht noch E-Mails schreiben wollen, und Sie ersparen sich jede Menge Arbeit und Fehlerquellen. Suchen Sie ein Tool aus, mit dem Sie gut umgehen können und welches zur Größe Ihres Hotels passt. Natürlich sollte das Preis-Leistungsverhältnis stimmen und es sollte ein gutes Support haben.

Sammeln und verwenden Sie Ihre Webseitendaten

Perfekte Webseiten gibt es nicht und sie müssen laufend ein wenig aktualisiert werden. Allerdings sollten Sie Daten sammeln und die Auswertungen nutzen, um Ihre Seite und die Werbung zu verbessern und wertvolle Informationen über Ihre Kunden zu bekommen. Viele Tools sind noch kostenlos, wie z.B.: Google Analytics.

Bezahlte Werbung mit Pay-Per-Click

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten für Pay-per Click Werbung, entweder Sie delegieren diese Aufgabe oder Sie lernen, es selbst zu tun. In beiden Fällen bezahlen Sie nur, wenn auf die Werbung geklickt wird und jemand auf Ihre Seite gelangt. Beobachten Sie auch immer wieder, was Ihre Mitbewerber tun.

Entwickeln Sie eine Link Strategie auf Ihrer Hotelwebseite

Auch Links zu und von Ihrer Seite sind für die Suchposition wichtig, die nennt man Incoming und Outgoing Links, z.B. zu interessanten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Erfahrungsgemäß meinen einige Kunden, dass Webdesigner auch für das Marketingkonzept zuständig sind und einige Webdesigner denken, dass die Kunden das Konzept passend zur Hotelstrategie bereits erstellt haben. So entsteht manchmal eine Lücke, das ist die Schnittstelle der Marketingberatung.